Leckerlin

Aargauer Schlossgebäck

Leckerlin

Aargauer Schlossgebäck

Leckerlin

Aargauer Schlossgebäck

Lecker und würzig. Mit historischen Wurzeln.
Mundgerecht geschnitten und verpackt in der handlichen Box. Hergestellt im Töpferhaus Aarau. Das Leckerlin – ideal als
Snack für den Gluscht zwischen­durch, als Kleingebäck zu einer Tasse Kaffee oder zu einem Glas Wein sowie als Mit­bringsel
für Nicht- und (Heimweh)-Aargauer.

Ein geschichtsträchtiges Gebäck: Mit Verbindung zum Schloss Hallwyl, weil es in Anlehnung an das Rezept der «Frau Anna von Hallweil-Leckerlein» hergestellt wird. So bezeichnet es der Berner Wundarzt Abraham Schneuwly¹ 1621 in seinem Arzneibuch. Er hat es wohl aus dem Arzneibuch von Burkhard III. von Hallwyl aus dem Jahr 1580 abgeschrieben. Damals war das «Leckerlein» oder eben Leckerlin wegen der heilenden Wirkung seiner Gewürze eher eine «Arznei» und ist erst später zum Konditoreigebäck geworden.
¹Arzneibuch Wundarzt Abraham Schneuwly 1621; Burgerbibliothek Bern, BBB Mss. Hist. Helv., XLII 5, p.552f.

  • SCHLOSS HABSBURG
    Stammsitz einer Weltdynastie

    Von ihrer Stammburg im Aargau aus machten sich
    die Habsburger einst auf und schufen über die Jahrhunderte
    ein Weltreich, in dem die Sonne nie unterging.

  • SCHLOSS HALLWYL
    das Kultur- und Naturerlebnis

    Das Wasserschloss zeigt die 800-jährige
    Geschichte der Familie von Hallwyl und wie diese
    ihre adelige Herrschaft im Seetal ausübte.

  • SCHLOSS LENZBURG
    das Ritter- und Drachenschloss

    Auf der Höhenburg wird das Leben von Rittern,
    Adeligen und Gaunern auf eindrückliche und spannende
    Art und Weise für Gross und Klein gezeigt.

  • SCHLOSS WILDEGG
    das barocke Schloss- und Gartenerlebnis

    Während im Schloss das adelige Leben der früheren Besitzer­familie von Effinger im Zentrum steht, werden in der weitläufigen Gartenanlage alte und seltene Kulturpflanzen kultiviert.

Das Aargauer Schlossgebäck. Dieser Beiname weist
auf seine Wurzeln aus dem Schloss Hallwyl hin.
Das Leckerlin steht für ein historisch und kulturell
reiches Erbe der kantonalen Schauplätze.

Das Töpferhaus – Gestaltungs­raum für Menschen – produziert das Leckerlin nach eigens erarbeiteter Rezeptur in Handarbeit.

Neben feinstem Bienenhonig, Rohzucker, edlen Gewürzen und Dinkel-Vollkornmehl wird dem Gebäck Nussmehl beigemischt. Dieses ist ein Nebenprodukt aus der Gewinnung von Baum- und Haselnussöl und stammt unter anderem aus der Ölmühle Seon. Das Nussmehl, auch Trester genannt, verleiht dem Leckerlin neben dem herzhaften, nussigen Geschmack auch einen Touch Regionalität und Nachhaltigkeit. Die verschiedenen Gewürze wie Zimt, Ingwerpulver, Muskatnussblüten und Nelken erinnern an die Wohlstandsküche von damals, als Gewürze noch Luxusgüter waren.

Das Leckerlin in der Schlossbox –
finden Sie in folgenden Verkaufsstellen:

  • Museumsshop der Schlösser
    Hallwyl, Lenzburg und Wildegg
  • Coop
  • aarau info
  • Lebensmittel Meyer, Aarau
  • Gmüesrad, Aarau
  • Töpferhaus Aarau

Ein Gemeinschaftsprodukt. Vertreterinnen und Vertreter von Aargau Tourismus, Museum Aargau und dem Töpferhaus Aarau haben das Gebäck in Anlehnung an das historische Rezept entwickelt.
 

aargautourismus.ch
Aargau Tourismus bietet eine breite Palette an Informationen zum Aargau für Einheimische und Touristen an und leistet einen unverzichtbaren Beitrag an die Bekanntmachung der Perlen im Aargau als attraktivem Wohn-, Standort- und Freizeitkanton.

museumaargau.ch
Museum Aargau bedeutet Geschichte am Schauplatz erleben. Es gehört zu den grössten historischen Museen der Schweiz: vier Schlösser, ein Römerlager, ein Kloster, die Sammlung und IndustriekulTOUR.

toepferhaus.ch
Das Töpferhaus mit Standorten in Aarau, Lenzburg und Suhr bietet Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung Wohn- und Arbeitsangebote sowie zwei Tagesstätten an mit dem Ziel einer beruflichen und sozialen Integration.


  • «Dass mir das aus der Kindheit gut bekannte Läckerli seinen Ursprung im Aargau – unserem schönen Schloss­kanton – hat, war eine tolle Überraschung für mich.»

    Andrea Portmann, Direktion Aargau Tourismus
  • «Schon zu alten Zeiten schätzte man auf Schloss Hallwyl Süssig­keiten. Das Leckerlin von Anna von Hallweil ist darum ein Beispiel dafür, wie schmack­haft Geschichte sein kann.»

    Marco Castellaneta, Direktor Museum Aargau
  • «Mit dem Leckerlin verbindet das Töpferhaus perfekt Geschichte und Moderne. Dieses Gebäck zeigt, wie Köstliches aus innovativen Ideen und erfolgreicher Zusammen­arbeit entstehen kann.»

    Raoul Mutter, Gruppenleiter CCM Food/TK – Coop
  • «Im Leckerlin ist auch die Geschichte der Gewürzgebäck-Tradition einge­backen: Jene der Wallfahrts- und
    Jahrmärkte, der sozial geprägten Ess­gewohnheiten von Armen­suppe bis zum Leckerlin als Arznei­mittel oder später als Konditoreigebäck.»

    Susanne Vögeli, kulinarisches Experimentier-Labor RAUM ACHT, Aarau hat massgebend am Leckerlin-Rezept mitgewirkt.
  • «Ich habe das Leckerlin zum ersten Mal hergestellt. Eine abwechslungs­reiche Arbeit, die ich sehr gerne mache. Nun hoffe ich, dass das Gebäck den Kunden schmeckt und als Aargauer Spezialität allseits genossen wird.»

    Marianne Lanzenecker, Klientin, Backstube Töpferhaus
  • «Mit dem «n» am Wortende versprüht das Leckerlin einen Touch von Neuem und Adligem. Mein Mitwirken an der Entwicklung dieses historischen Gebäcks im Töpferhaus wird für mich als Nicht-Aargauer zu einem besonderen Berührungs­punkt mit dem Schlosskanton.»

    Reto Affolter, Gruppenleiter Backstube, Töpferhaus

Kontakt
Montag bis Freitag | 8 bis 17 Uhr
Tel 062 837 60 10 | bestellen@toepferhaus.ch

Stiftung Töpferhaus
Bachstrasse 117 | 5000 Aarau
toepferhaus.ch